Winterobst für Sommergefühle – 30.01.2018

rosige Zeiten
03.01.2018 – Rosige Zeiten – Rosenkohlsalat
Januar 3, 2018
Potluck Jan.
25.02.18 – Vegan frohköstlicher Potluck im Februar
Februar 13, 2018

Bei mir bewegt sich wieder mal vieles, Steine rollen 🙂 ! Seelennahrung gehört regelmäßig dazu, dieses Mal unbedingt exotisches Winterobst!

Erst mal soviel: mir geht es gut dabei und damit! Wie geht es dir so? Hast du heute schon gelacht, gespielt, getanzt?

Oh ja, natürlich…tanzen!

Wenn ich hier für dich und mich und euch gleich mal wieder meine Ergüsse 😉 niedergeschrieben habe, stell ich mir Rock an und tanze eine Runde!
Das habe ich schon ewig lange nicht mehr getan und es wird Zeit, genau das wieder zu beleben!

So, für die, die keinen Bock haben weiter zu lesen kommt jetzt erst mal das Rezept!

Ich wollte etwas gegen dieses triste, zu Gemüt gehende Wetter tun. Es regnete in einer Tour, war grau am Morgen, am Nachmittag und schwarz am frühesten Abend! Darum musste am nächsten Morgen mein Obstteller vor Exotik die Sonne doch endlich zum Strahlen bringen oder zumindest meine innere!

Kleines Rezept mit sonniger Wirkung!
Winterobst für Sommergefühle:

  • 1 Banane
  • 1 Mandarine
  • 1 Kiwi

in Scheiben und Stücke teilen und die Soße mixen, indem einfach alle Zutaten in den Foodmatic Personal Mixer 1000Gkommen! Die da wären:

  • 3 EL Mandelmus
  • 1 cm Vanilleschote
  • 3 Medjool Datteln
  • Saft einer Orange
  • 150 ml Wasser

Getoppt habe ich das Ganze mit geschälten Hanfsamen und „Dr. Sprout“ knusprigen Goldleinsamen!

Ich wünsche euch Sonne im <3en beim Genießen vom exotischen Winterobst!

So, aber jetzt weiter zu meinem aktuellen Stand.
Ich bin „mal wieder“ gekündigt worden und das tragische, der Job hat mir viel viel Freude gemacht…. Es hat mich kalt erwischt, als ich am 02.01. einen Umschlag mit meinem Namen versehen auf dem Schreibtisch sah, denn mit allem hatte ich gerechnet (oh, wie schön, das nächste Seminar zum Tee Sommelier klappt also doch noch, juhuh…), aber eben nicht, dass da drin meine Kündigung steckt! Ja, es tat meiner Ex-Chefin wohl sehr leid (sie hatte schlaflose Nächte), doch eine Begründung brauchte sie ja in der Probezeit nicht liefern. Damit war nach 6 Monaten schluss mit lustig!

Ich muss schon sagen im Nachhinein, ich nahm es ziemlich stoisch an und arbeitete weiter, als wenn nix ist, aber es tat unheimlich weh… Jeden Dienst versah ich zusammen mit ihr und sah, dass es auch ihr schwer viel, aber was half es mir? Ich musste mich erst mal wieder aus dem Loch hochkämpfen, in dem ich gelandet war! Alle Jobs, die ich in meiner gesamten beruflichen Zeit im Einzelhandel hatte, waren nicht meine, denn es geht nur noch um den Gewinn um ganz ganz schnell dem Kunden das Geld aus der Tasche zu ziehen und dann „tschüß“, „Nächster bitte, Geldbörse auf!“. Ich weiß, dass es wohl leider für die Einzelhändler überlebenswichtig geworden ist so zu denken und zu handeln um zu bestehen! Das habe ich leider auch gemerkt, leider….

Ich aber will beraten, den Kunden glücklich und zufrieden machen, persönlichen, freundlichen Austausch. Irgendwann habe ich verstanden, worum es heute halt nur noch geht und habe mich angepasst, mich verbogen und halt funktioniert, aber….gebracht hat das auch nix! Ich habe schon wieder die Kündigung! Ab 01.02. bin ich arbeitslos! Zu meinem Geburtstag hat meine Ex-Chefin mir ein Präsent geschickt, schwacher Trost, aber viel Anerkennung halt!

Ich weiß, dass ist nichts mehr für mich! Einzelhandel never, also muss ich jetzt durch die Maschinerie der Arbeitsagentur und mich rechtfertigen, warum ich NEIN sage zu meinem gelernten Beruf! Na ja, erst mal beantrage ich eine Kur und war den Antrag holen und heute beim Doc, dann fahre ich am 01. zu meinem Bruder nach Stuttgart und besuche am 02.02. eine Wildkräuterwanderung in Sindelfingen bei Dr. Christine Volm, die ich schon sehr lange kennenlernen möchte, live und außerhalb von fb bitte!

Ja, es gibt keine Zufälle, alles hat einen Sinn, manchmal verstehen wir den erst viel später! Ich verstehe aber schon jetzt, dass ich mir Gutes tun werde und mir Erlebnisse gönne 🙂 ! Ich habe mich zum MegaMarsch Bremen im Juni angemeldet, 50 km in 12 Std. und trainiere schon mit Hund! Das ist besonders schön, weil es die Strecke des Jakobsweges ist, die ich vor x Jahren zusammen mit Thomas erpilgert habe, die erste Pilgerung auf dem geschichtsträchtigen Weg für mich! Jetzt bin ich ja schon auf meiner Pilgerung in Etappen in Münster angekommen! Und wir fliegen im März nach Tunesien, Djerba! Wir wollten eh in den Osterferien weg, das letzte Mal mit Marie, weil sie dieses Jahr Schulabschluss hat!

Und ich kurbele an meiner Selbstständigkeit, die du ja hier auch gerade verfolgst 🙂 ! Im März habe ich eine Einladung zum ersten Mal auf der Wegweisermesse auszustellen, meine Traumfänger finden schönen Zuspruch und ich freue mich auf alles, was noch kommen mag!

Meine HERZensintention ist es , die Verbindung zur Natur zu stärken und den Menschen zu zeigen, wie sie autark, regional, natürlich gesund und glücklich leben können, auch ohne kommerziellen Handel! Also…back to the roots!

Ich stehe zu mir, meinen HERZensbedürfnissen und bin im Ur-vertrauen!

Hey mitakuye oyasin

deine

Michaela Narayana

TeilenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *