04.08.17 – Tag 4, roh, roh, roh Rahmpilze mit Süßkartoffelstampf und Knoblauchsrauke

Tag 3 Spitzwegerich
03.08.17 – Tag 3, Schmalhans mit Spitzwegerich und Fressanfall :-)
August 4, 2017
Grüne Orte, Seen
Grüne Orte und wilde Kräuter in OL erradeln und zu Fuß erkunden – 11.08.2017
August 5, 2017

Es bedarf wirklich einiger Vorbereitungen für die Rohkost, das gebe ich ja zu, aber wenn „Not an der Frau“ ist, geht es auch mal schneller 🙂 ! Ein Hoch auf Rahmpilze!!!! Mmmmmh, fast wie gebratene Pilze!

Ich wollte eigentlich gaaaaaanz wenig essen, weil ich nebenbei über ein paar weniger Kilos hoch erfreut wäre. Darum habe ich einen Tag zuvor für Tag 4 vorbereitet. Ich habe einen Smoothie gemixt und Kräuterwasser angesetzt. Beides lagerte dann bis zur Arbeit am nächsten Morgen im Kühlschrank und wartete dann auf den Einsatz.

WasserkräuterDie Wasserkräuter waren klasse und super erfrischend! Ich verrate euch gerne das Rezept!

  • 6 Zweige Minze
  • ein paar Stücke Gurke
  • 4 Spalten Limette

ab in die Flasche und mit Wasser auffüllen!

Wie gesagt, die Wasserkräuter top, der Smoothie flop 🙁 .

Darum enthalte ich euch das Rezept vor, ging erst mal bei meinem Pilzdealer des Vertrauens einkaufen und fuhr radelnd mit beherrschender Lust auf „herzhaft deftig“ nachhause!

Ich liiieebe Pilze und freue mich tierisch, dass ich direkt am Wochenmarkt der St.- Lamberti- Kirche in den Schlosshöfen arbeiten darf. Ich kann mich dann immer vor der Heimfahrt mit guten Schätzen eindecken! Künftig ist wohl Samstag Pilztag 🙂 !

Piltreich

Dieses Mal habe ich superfrische Samthauben erstanden und wollte sie dann zusammen mit im Kühlschrank verbliebenen Champignons verarbeiten.
Es ratterte in meinen Gehirnzellen! Jau, ich hab welche 🙂 !

Heraus kamen dann Rahmpilze umgarnt von Süß-Kartoffelstampf (ausreichend für zwei heißhungrige Erwachsene), um meiner Sucht nach altbewährten Koch-Rezepten rohköstlich genüge zu tun!

Welches Wildkraut sollte ich aber einarbeiten? Ich ging mit Dusty Gassi und befand die Knoblauchsrauke passend dazu!

 

 

Rahmpilze:

  • 170 gr Champignons
  • 65 gr. Samthauben

Pilze putzen und zerkleinern

  • 2 Lauchzwiebeln

putzen und in Scheiben schneiden

  • 1/2 milde rote Pepperoni

putzen und klein schneiden, alles zusammen in eine Schüssel füllen

Marinade:

  • kleine Handvoll Knoblauchsrauke, ca. 3 gr.
  • 3 EL Nama Tamari
  • 100 gr Mandelmus
  • 8 EL Olivenöl

Ich fülle die Zutaten für eine Marinade oder auch Salatsauce in ein Glas, Deckel drauf und lustig shaken!
Danach habe ich die Zutaten und das Dressing gut untergehoben und den Stampf (gemixt 😉 ) gemacht.

  • 300 gr Batate, putzen und würfeln, Mixergröße
  • 150 gr Cashewmus
  • 4 EL Salzsole
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Muskatnuss, frisch gerieben
  • 1 gehäufter EL „Bobei“ von PureRaw
  • 120 gr Wasser

Alles mit Nachdruck vom Stößel mixen und zusammen mit den Rahmpilzen anrichten. Guten (f)rohköstlichenAppetit!

Und zu allem Überfluß verrate ich dir jetzt auch noch was über die Knoblauchsrauke Alliaria petiolata

Inhaltsstoffe: Zuckerstoffe, Saponine, Knoblauchöl, Senfölglykoside, reichlich Vitamin A, C und einige Mineralstoffe

Alle Teile sind essbar. Die Blätter verändern ihre Form! Sie sind beim Austrieb im zeitigen Frühjahr herzförmig und werden mit dem Austrieb des Stengels, der Blüte sehr viel spitzer. Die Pflanze schmeckt leicht knobi- und meerrettichähnlich.
Sie wirkt harntreibend, antibakteriell, keimtötend, blutdruckregulierend und blutreinigend.

Ich soll dir unbedingt verraten, dass mein omnivorer Partner die Pilze zum Vernaschen, fast schon Verschlingen gut fand und nicht genug davon bekam 😉 !

Ich wünsche dir ein schönes, genussvolles Wochenende!

 

 

 

 

TeilenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

2 Comments

  1. Sabine sagt:

    Liebe Michaela,
    was für ein tolles Rezept für den Süßkartoffelbrei!! Ich habe ihn eben zubereitet, leicht verändert (Mandelmus statt Cashewmus, das hatte ich grade nicht da), eine halbe Zwiebel wurde mitgemixt, kein Bobei (hab ich auch nicht im Haus).
    Aber: was für ein leckeres Ergebnis! Meine nicht so rohköstliche Familie hat ihn weggeputzt, so dass ich gleich noch mal welchen machen musste.
    Und für mich ist es genau deshalb so schön, weil es mir auch so geht wie dir, dass ich ab und zu gern mal ein deftigeres Geschmackserlebnis wie aus der Vorfrischkostzeit hätte – und dieses ist eins! Bisher war mein Rettungsanker dann meist 1.„Omas Rahmsauerkraut“ von nordischroh oder 2.mit leckerem Aufstrich gefüllte Pilze. Gundermann oder Brennesselblätter sind auch ein leckeres Zwischendurch-Naschi bei solcherart Gelüsten. Und nun der Stampf
    Aber heute freuen wir uns alle an dem leckeren Batatebstampf!! Danke! LG Sabine

    • Michaela Lewitz sagt:

      Liebe Sabine,
      och, was hast du süß geschrieben und mich damit hoch erfreut! Vielen lieben Dank!
      Sorry, dass ich erst jetzt antworte….
      Ich hab deinen Beitrag erst jetzt gesehen!
      Tut mir leid! Und schön, dass du mein Rezept jetzt auch nutzt 🙂 !
      In welcher Stadt lebst du denn?
      Alles Liebe für dich!
      HERZlich
      Michaela Narayana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *