13.07.17 – Auf zu neuen Ufern und Vorräte anlegen!

Kerze
23.06.2017 – Besprechen von Krankheiten, einrenken von Sehnen und Nerven
Juni 23, 2017
Gottvertrauen
14.07.17 – Gottvertrauen und Genuss :-)
Juli 13, 2017

Juhuuh, ich hab´s geschafft, geschafft ganz schnell die Reißleine zu ziehen und diesen Job hinter mir zu lassen! Auf auf zu neuen Ufern!

Dienstag war mein letzter Arbeitstag dort!
Kennst du dieses Gefühl am falschen Ort zu sein, ob in einer Beziehung, am Wohnort oder im Beruf? Dann handele, handele sofort und warte nicht auf deinen „inneren Kritiker“, der deine Intuition zu übertönen droht!

Hast du Angst? Dann stelle dir das größtmögliche negative Szenario vor, dass sich durch deine sofortige Handlung ergeben könnte und du merkst, dass es zu bewältigen wäre, aber nur im unwahrscheinlichsten Grund eintritt!

Ich habe also schnell gehandelt, mit meiner Freundin alle Möglichkeiten durchgespielt, was ich beruflich machen kann, was ich will und was jetzt zu tun ist. Vielleicht sollte ich mich auf machen zu ganz neuen Ufern? Wir haben auch praktische Übungen gemacht und dann ließ ich los!

Am nächsten Tag brauchte ich neuen Tee zum Ansetzen meines Kombuchas und ging zu dem Tee Dealer meines Vertrauens, zu Tee Gschwendner!

Einem Impuls zufolge fragte ich die Chefin spontan „Kannst du eine neue Mitarbeiterin brauchen, mich?“ und, sie antwortete mit „Ja, brauche ich gerade!“ 🙂 ! Und schon, schwups hatte ich einen Deal mit meinem Tee Dealer 🙂 !

Am 01.08.17 geht es los, mitten in der Stadt in den „Schlosshöfen“ und mit NUR noch 20 Stunden in der Woche, 80 Std./Monat!

Ich habe somit wieder Zeit zum Bloggen, zum roh veganen Experimentieren, Probieren und Genießen, sprich zum Leben! Ich kann wieder Veranstaltungen organisieren und mich neu erfinden.

Erst mal genieße ich noch die nächsten Tage Aus-Zeit und plane viele schöne Unternehmungen, Touren mit meinen Kindern, Freunde treffen, Stunden für und mit Thomas, Zweisamkeit feiern und ein paar Tage Berlin mit meinem Liebsten und Reformhaus Jubiläums Event!

Übrigens hat immer alles im Leben einen Sinn, auch diese Wochen beim Juwelier Schröder und ich möchte sie nicht missen! Wo Licht ist, ist immer auch Schatten und umgekehrt.

Mein nächstes Experiment mit mir selber wird eine Challenge über einen Monat werden:

roh vegan mit täglichem Wild-kräutergenuss

Na ja, und da ich genug über meine Heißhungerattacken auf Kohlenhydraten und Deftiges kenne, muss ich dringend vorsorgen und bin schon dabei, wie ein Eichhörnchen Vorräte anzulegen!

Ich habe zweierlei Wirsingchips gedörrt und bin schwer begeistert vom Ergebnis! Hoffentlich halten sie noch bis zum Challengebeginn 🙂 .

Also zu den Rezepten:

erste Variante:

  • 200 g Wirsing gewaschen ohne Rippe in Chipsgröße gezupft

 

  • 1 rote Paprika
  • 1/4 rote Chilli ohne Kerne
  • 1 EL Pizzagewürz
  • 2 EL Salzsole
  • ca. 1 TL frischer schwarzer Pfeffer
  • 4 EL Olivenöl#

Diese Zutaten im Vitamix rasch auf Turbo mixen und unter die zerrissenen Wirsingblätter kneten.

Rauf auf die Dörrroste meines Revodry, den findest du hier im „Marktplatz“ unter D wie Dörrgerät im Revoblend Shop momentan für 225,- € im Angebot!!!

Um das Dörrgerät gut zu füllen und es auszunutzen, folgt die zweite Variante:

  • 250 g Wirsing, wieder gewaschen und in Chipsgröße gezupft

 

  • 1 TL geriebene Limettenschale
  • 1 EL Limettensaft
  • 1 EL Nama Gersten Miso von Soyana
  • 130 g Cashewmus, roh
  • 25 g Hefeflocken
  • 200 g reines Wasser
  • 8 g getrocknete Zwiebel
  • 2 EL Salzsole

Alle Zutaten außer Wirsing im Vitamix smoothen und zusammen mit 2 EL kalt geräuchertem Paprikapulver aus dem rohkoestlich-shop.de in die Wirsingchips kneten und auf den noch freien Dörrgittern verteilen.

Jetzt sind alle 6 Roste lecker befüllt und dörren für 30 Stunden bei 40 °C.

Solche Leckereien erleichtern die Reise zu neuen Ufern sehr :-)!

Berichtet mir bitte, ob euch die Chips schmecken und welche Rezepte ihr euch wünscht!

Interessieren euch Wild-Pflanzenportraits?

HERZlich

 eure Michaela Narayana

 

TeilenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *